Name              Buckower Rundweg

Länge              3 km

Start/Ende      Schweizer Haus
Lindenstr. 33, 15377 Buckow

Zielgruppe       Familien mit Kindern

Weg                 Waldwege und Pfade, teilweise
befestigte Strecke, hügelig

Abstecher        Kleiner und Großer Tornowsee, Buckower Innenstadt

Charakter        Mischwald, Buchenwald, ortsnahe Streuobstwiese

Track/Route    Route, mit Rätselfragen und 6 Punkten

Die naturkundliche Wanderung beginnt am Besucher- und Informationszentrum des Naturparks Märkische Schweiz, dem Schweizer Haus. Die Wanderung verläuft durch den Wald nordöstlich von Buckow bis zur Grundschule und danach in Ortsnähe zurück zum Schweizer Haus.

Vom Schweizer Haus aus lernt man zuerst in Richtung Norden das schroffe Relief der Märkischen Schweiz kennen. Es ist im Allgemeinen sehr stark von der letzten Eiszeit geprägt. Vorbei an der Güntherquelle, an der das stark eisenhaltige, rotbraun gefärbte Wasser auffällt, geht es durch den für viele heimische Tierarten bedeutenden Mischwald bis zum Giebelpfuhl. Dieses Feuchtgebiet bietet den verschiedensten Tieren einen Lebensraum, wie z.B. Insekten und Lurchen.
Auf dem Weg zur Bertolt-Brecht-Grundschule nach Westen durchquert der Besucher beeindruckende Buchenwälder mit zahlreichen Fledermausquartieren, von der Forst aufgestellten Insektenfallen zur Schädlingskontrolle und alten Wald-Söllen. Diese durch die Eiszeit entstandenen Sölle werden von den Bewohnern der Märkischen Schweiz auch „Schwarze Löcher“ genannt, was wahrscheinlich auf deren auffälliges, dunkles Aussehen zurückzuführen ist.
Am Parkplatz angekommen, wenden sich die Abenteuerlustigen nach Süden, um die Streuobstwiesen der Buckower Weinberge ganz genau unter die Lupe nehmen zu können. Der Weinberg spielte in Buckow nur kurzzeitig eine wirtschaftliche Rolle, heute weist nur noch der Name darauf hin. Bei trockenem Wetter fallen dem naturkundlichen Auge vielleicht die kleinen Trichter im lockeren Sand auf: Hier gibt es Ameisenlöwen.
An der Alten Feuerwehr biegt man nach links in Richtung Osten ab und befindet sich nun im Hopfenweg, dessen Name vom historischen Hopfenanbau in der Perle der Märkischen Schweiz herrührt. Die alten Hopfengärten auf der rechten Seite des Weges erinnern an frühere Zeiten.

Auf der drei Kilometer langen Route werden dem Besucher die verschiedenen Seiten der Märkischen Schweiz in relativ kurzer Zeit nahe gebracht. Kombinierbar ist die Tour mit einem vorgefertigten Rätsel (siehe Anhang), das die Kleinen unterwegs lösen können und sich somit noch intensiver mit der Natur befassen und mit erhöhter Aufmerksamkeit auf die Umgebung achten.

GPX Download: Buckower_Rundweg